Drop the Base… Drop the Database :-)

Ja, es gibt manchmal den Wunsch alles auf Null zu setzen. Der eine oder andere Wawi-Bastler würde gerne nach den ersten Import/Export-Versuchen einfach komplett neu anfangen wollen. Wir empfehlen ja: Erstmal die Stammdaten und Basis-Informationen in die neue Wawi-Installation hacken, dann ein “Initial-Backup” ziehen. Dann spart man sich bei einer Neuaufsetzung zumindest die Standard-Arbeiten. Ist nämlich schon nervend, wenn man den Logistiker zum xten Mal tippen darf.

Für die hart gesottenen, unerschrockenen gibt es den Befehl  sqlcmd  auf der Eingabeaufforderung. Diesen mit den richtigen Parametern gesetzt entfernt die Datenbank der Wawi nachhaltig 🙂 Was man dazu braucht, findet der CMO-Wawi-Cloud-Kunde in seinen Zugangsdaten. Letztendlich ist es das sa-Passwort und der Servername. Und dann heißt es nur noch:

Jetzt steht einem Neuanfang nichts mehr im Wege. Wie immer: vorher Backup ziehen. Wer weiß, ob man es sich nicht doch noch anders überlegt.

Beim nächsten Start der Wawi meckert diese nun, dass keine Datenbank vorhanden ist und fragt brav, ob es diese nicht anlegen soll. Und während sie es tut: Musik!

Und für alle, die irrtümlich wegen Drop the Bass hier sind:

 

 

Über den Autor
Norman Sommer
Norman Sommer ist geschäftsführender Gesellschafter der CMO Internet Dienstleistungen GmbH und gründete das Unternehmen 1995 als Einzelunternehmen. Er kümmert sich um die Geschäftsleitung und berät Interessenten kompetent und hat immer eine kreative Idee zur Umsetzung der Anforderungen parat.

Antworten

Serverstandort Deutschland

Für Ihre Datensicherheit: Wir hosten alle Systeme in unserem eigenen Rechenzentrum in Reutlingen, Baden-Württemberg.