Neue JTL-Wawi in der Cloud-Server 3.0 – Satte Leistung, schnell wie nie!

SSD-FestplatteUnsere JTL-Wawi Cloud-Server waren ja schon immer ganz hervorragende Systeme für jeden, der die JTL-Warenwirtschaft und zusätzliche Programme wie Amtangee, JTL2Datev, ecoDMS oder Unicorn2 zentralisiert betreiben will. Egal ob per Remote Desktop oder Datenbank-Schnittstelle – die Cloud-Server von CMO bieten das beste Cloud-Erlebnis für Anwender und Administratoren.

Heute haben wir die neuen Tarife veröffentlicht: JTL-Wawi Cloud-Server 3.0. Wie gehabt in einer Starter, Basic und Pro Version. Hauptsächlicher Unterschied zu den vorigen Versionen: Die sowieso schon sehr schnelle Primergy-Server-Systeme von Fujitsu sind nun zu 100% mit super-schnellen SSD-Festplatten ausgestattet. Das bringt einen gewaltigen Performance-Sprung und wirkt sich auf alle Bereiche aus. Egal ob via ODBC oder RDP eine Verbindung hergestellt wird – die schnellen Reaktionszeiten stehen rund um die Uhr zur Verfügung.

Alle Bestandskunden mit einem JTL-Wawi-Cloud-Server 2.0 BASIC oder PRO-Tarif werden nach und nach automatisch und ohne Mehrkosten auf die neuen SSD-Infrastrukturen transferiert. Mit der neuen Server-Infrastruktur und dem ständigen Ausbau unserer Kapazitäten sorgen wir so für perfekte Cloud-Lösungen im JTL- und Wawi-Umfeld.

Über den Autor
Norman Sommer
Norman Sommer ist geschäftsführender Gesellschafter der CMO Internet Dienstleistungen GmbH und gründete das Unternehmen 1995 als Einzelunternehmen. Er kümmert sich um die Geschäftsleitung und berät Interessenten kompetent und hat immer eine kreative Idee zur Umsetzung der Anforderungen parat.

Antworten

Serverstandort Deutschland

Für Ihre Datensicherheit: Wir hosten alle Systeme in unserem eigenen Rechenzentrum in Reutlingen, Baden-Württemberg.

X