Welche Prozessoren (CPUs) kommen bei den Cloud-Produkten zum Einsatz?

In Sachen CPUs und Maschinen setzen wir seit Anbeginn unserer Unternehmung auf stabile Server-Varianten. Jeder Tarif, den Sie bei CMO beziehen können, ist basierend auf Server-Hardware und Server-CPUs. 

Bei den CPUs setzen wir auf bewährte Intel® XEON® Prozessoren oder – bei Bedarf an höheren Kern-Zahlen –  auf die AMD® EPYC® Server-Prozessoren. Die Marken-Server-Hardware und die dazu passenden Marken-Server-CPUs sind dabei ideal aufeinander abgestimmt und ergeben ein sehr stabiles Server-System für Ihre Cloud-Anwendung oder das Hosting. 

Server-Systeme sind im Vergleich zu Consumer-PC-Systemen wesentlich teurer, bieten aber eine erhöhte Stabilität, Redundanzen und somit eine höhere Verfügbarkeit als PC-Systeme. Viele unserer Mitbewerber setzen auf preiswertere PC-Hardware auf Kosten der Stabilität. Server-Systeme sind – entgegen der Desktop-Systeme – meist mit langfristigen Wartungsverträgen / Garantien und kurzen garantierten Reaktionszeiten bei Hardware-Schäden versehen.

Unterschied zwischen Desktop-CPU und Server-CPU

Auch wenn sich die CPUs grundsätzlich kaum voneinander unterscheiden, da z.B. der Befehlssatz wie x86- und x86-64 und die Anzahl der Kerne nahezu identisch sind, so ist doch der Speicher-Controller bei Server-CPUs ausschlaggebend different, denn dieser beherrscht die Fehlerkorrektur ECC (Error Checking and Correction) mit dem Fehler bei der Datenübertragung an den Server-Arbeitsspeicher erkannt und korrigiert werden. Da Desktop-CPUs un Desktop-RAM ohne diese Funktion ausgestattet ist, werden Fehler einfach weitergeleitet wodurch das System zum Absturz gebracht werden kann.

War dieser Eintrag hilfreich?

Aktualisiert: 22. September 2020
Autor: Norman Sommer
ID: 18970

Serverstandort Deutschland

Für Ihre Datensicherheit: Wir hosten alle Systeme in unserem eigenen Rechenzentrum in Reutlingen, Baden-Württemberg.