Was kann ich tun wenn sich auf meinem Cloud Server der Name meines Druckers andauernd ändert?

Wenn ein Drucker durch Remote Desktop auf einen Windows Cloud Server durchgeschleift wird so bekommt er als Namenszusatz (Umgeleitet <zahl>) vom System zugewiesen. Dieser Zusatz ist fest an diese Umleitung gebunden. Dies bedeutet, dass mit dem erstellen einer neuen Remote Desktop Sitzung dem gleichen umgeleiteten Drucker eine neue Umleitung und damit auch ein neuer Zusatz zugeteilt wird, so dass der Drucker einen neuen Namen erhält. Dies kann zum Problem werden, da in vielen Programmen, die es ermöglichen, einen Drucker fest zu konfigurieren, dies über den Druckernamen tun und somit nach der Zuteilung eines neuen Zusatzes dieser für das Programm nicht mehr erreichbar ist.

Mit einer Anwendung lässt sich dieses Problem aber beheben. Diese nennt sich Printerceptor. Zur Installation der Software gehen Sie wie folgt vor:

  • Stellen Sie sicher, dass das .net framework 3.5 Feature auf Ihrem Server installiert ist und laden Sie anschließend die Software auf den Server herunter.
  • Installieren Sie auf dem Server die Rolle „Druck und Dokumentendienste“ und davon den Rollendienst „Druckserver“, um die Drucker verwalten zu können
  • Gehen Sie in die Druckerverwaltung und klicken Sie auf Druckserver. Starten Sie den Server neu, um seinen Namen angezeigt zu bekommen. Klicken sie auf Ihren Servernamen rechts und wählen Sie im sich öffnenden Menü den Punkt Eigenschaften aus. Im nun aufgehenden Fenster wählen Sie den Punkt Sicherheit aus und setzen bei der Gruppe „jeder“ den Haken bei „Server Verwalten“. Bestätigen Sie dies dann mit OK
  • Installieren und Starten Sie dann die heruntergeladene Software.
  • Öffnen Sie das Programm. In den Optionen unter dem Button „Options“ finden Sie den Punkt „PsExec Path“ . Laden Sie unter hier die PsTools herunter und entzippen Sie den Ordner. Gehen Sie nun in den Ordner, kopieren Sie die Datei PsExec.exe und fügen Sie diese in den durch das Programm angegebenen Pfad ein. Prüfen Sie nun ob Sie die PsExec.exe korrekt hinzugefügt haben indem sie auf den Button Printer Management klicken. Es sollte sich nun die Druckerverwaltung öffnen.

Nachdem Sie die Installation abgeschlossen haben müssen Sie das Programm noch konfigurieren. Stellen Sie unter dem Punkt Regular Expression: „(\(umgeleitet (\d+)\))“ ein und haken sie bei „Give full access to Printer(s)“ alle Druckertreiber der Drucker die Sie umbenennen lassen wollen an. Falls Ihnen hier Treiber zu bestimmten Druckern Fehlern sollten können Sie diese in der Druckerverwaltung unter Druckerserver > <Ihr Servername> >Treiber aus heruntergeladenen Treiberdateien hinzufügen.

Haben Sie dies getan, so können Sie unter „Advanced Policy“ eine Regel für die Umbenennung festlegen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Add“. Geben Sie nun der Regel einen Namen und setzen Sie das Häkchen bei „Enabled„. Setzen Sie den Haken bei der Bedingung „User or group is one of the following“ und klicken Sie dann auf „Add“. Geben Sie in das Feld dann Jeder ein und bestätigen Sie dies mit OK.Setzen Sie dann bei Actions > Rename noch den Haken und bestätigen Sie die Regel mit Ok.

Danach können Sie unter Options zuerst auf Enable Klicken und dann auf Run. Printerceptor sollte nun bei der nächsten Anmeldung die umgeleiteten Drucker erkennen und diese dann in <druckername> – <Benutzername> umbenennen. Unter diesem Namen kann dieser dann immer erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass Sie sich wenn sie dieses Tool verwenden immer vom Server über das Startmenü abmelden sollten und nicht über das x trennen.

 

War dieser Eintrag hilfreich?

Aktualisiert: 18. März 2019
Autor: Uwe Kleefeldt
ID: 15579

Serverstandort Deutschland

Für Ihre Datensicherheit: Wir hosten alle Systeme in unserem eigenen Rechenzentrum in Reutlingen, Baden-Württemberg.