Bei einer Remote-Desktop-Verbindung baut sich der Bildschirm langsam auf

Die Leistung ihrer Remote-Desktop-Verbindung ist stark von Ihrer Internetverbindung abhängig. Sollte diese nicht genügend Bandbreite aufweisen, so kann sich der Bildschirminhalt bei einer Verbindung zu unseren Servern eventuell langsam aufbauen. Sie können dann den Remote-Desktop-Client wie folgt anpassen, damit dieser nicht zu viel Ressourcen benötigt:

  • Starten Sie das Programm Remotedesktopverbindung
  • Klicken Sie auf „Optionen einblenden“ im Fenster Remotedesktopverbindung
  • Klicken Sie auf den Reiter „Anzeige“
  • Wählen Sie unter Farben eine niedrigere Stufe aus. (Je kleiner der Bittwert um so kleiner die Stufe)
  • Klicken Sie auf den Reiter „Leistung“
  • Wählen Sie hier statt Verbindungsqualität automatisch erkennen eine Geschwindigkeit aus die Ihrem Internetzugang entspreicht.
  • Klicken Sie auf den Reiter „Allgemein“ und speichern Sie diese Einstellungen gern auch schon mit dem Computernamen und dem Benutzernamen mittels „Speichern unter“ ab
  • Klicken Sie dann in Zukunft zum Start der Remotedesktopverbindung nur noch auf den mittels „Speichern unter“ erzeugten Button.

Im Regelfall reichen 128 kBit/s aus, um eine stabile RDP-Verbindung herzustellen.

War dieser Eintrag hilfreich?

Aktualisiert: 22. Dezember 2016
Autor: Norman Sommer
ID: 2542

Serverstandort Deutschland

Für Ihre Datensicherheit: Wir hosten alle Systeme in unserem eigenen Rechenzentrum in Reutlingen, Baden-Württemberg.